Über optile

Das Münchener Unternehmen wurde 2010 von Daniel Smeds gegründet. Ab 2013 begann der gezielte Aufbau des Unternehmens durch die stetige Erweiterung der Mitarbeiter-Teams und einer konsequenten Produktweiterentwicklung. Private Investoren und die Kreditanstalt für Wiederaufbau sorgen seit 2014 für eine solide Wachstumsfinanzierung. Heute beschäftigt optile ein 50-köpfiges, internationales Team von Payment- und E-Commerce-Experten, IT-Spezialisten und Sicherheits-Technikern.

Der elektronische Zahlungsverkehr von heute ist vielfältig, technisch komplex, international heterogen, intransparent und ständig im Wandel. Die Internetnutzung, besonders im mobilen Bereich, hat sich in den letzten Jahren stark verändert und ebnet neuen Zahlungsarten, Anbietern und Geschäftsmodellen den Weg. optile hat es sich zum Ziel gesetzt, diesen Markt für beliebige Geschäftsmodelle durch offene Technologie, Transparenz und Entscheidungsfreiheit zugänglich zu machen.

optile bietet insbesondere international agierenden Unternehmen viele Vorteile – ein offenes und transparentes System, um alle Payment-Methoden und -Prozesse weltweit ganzheitlich und sehr einfach abbilden zu können. Ein Highlight der Plattform ist die eigens entwickelte „Implement once“-Technologie und der aus dieser Technologie resultierende geringe technische Ressourcenaufwand bei der technischen Integration. Ausgeklügelte Funktionalitäten der Plattform sorgen zum Beispiel für eine verbesserte Conversionrate und einen höheren Customer Lifetime Value.

Wie unterscheidet sich optile von anderen Payment-Anbietern?

Um die verschiedenen Zahlungsverfahren und Anbieter an Ihren Online-Shop anzubinden, stehen Ihnen aktuell diverse Dienstleister zur Verfügung. Dies sind z.B. Payment-Service-Provider, die Ihnen verschiedene Zahlungsmethoden anbieten. Darüber hinaus Kreditkartenakzeptanzstellen, die Sie an die namhaften Kreditkartenunternehmen anbinden, einzelne Zahlungsverfahren, wie PayPal, die Sie direkt anbinden oder auch Banken. Insgesamt haben Sie zu allen diesen Anbietern Schnittstellen zu implementieren und diese auch zu pflegen.

Mit optile haben Sie nur eine einzige Schnittstelle, wodurch sich die technischen und operativen Aufwände wesentlich reduzieren.

Insbesondere wenn Sie in mehreren Ländern und Märkten aktiv sind und eventuell auch flexibel darin sein wollen, neue Zahlungsverfahren oder Anbieter hinzuzunehmen, haben Sie hier einen sehr hohen operativen und technischen Aufwand, der mit hohen Kosten einhergeht.

Durch die von optile geschaffene Transparenz behalten Sie den Überblick und können von einem kostenoptimierten Transaktions-Routing sowie weiteren Zusatzfunktionen profitieren.